trans

Ein theatraler Spaziergang von Zug nach Lech zur Entwicklung des Skilaufs und Wintertourismus
Premierenbericht auf DeutschlandfunkZur Buchung

HP-Wandertheater-75-kl
HP-Wandertheater-16-kl
HP-kl-Wandertheater-80
HP-kl-Wandertheater-22
HP-kl-Wandertheater-106
HP-kl-Wandertheater-122
HP-kl-Wandertheater-123
HP-kl-Wandertheater-70
HP-kl-Wandertheater-129
HP-kl-Wandertheater-128

- Als die Pioniere des Skisports am Arlberg begannen, in die Berge zu gehen und verschiedene Techniken zu entwickeln, waren sie vor allem an der Natur und am Sport interessiert. Sie legten den Grundstein des Skitourismus, ohne ahnen zu können, welche Dimensionen dieser innerhalb kurzer Zeit erreichen würde. In einem dunklen Zwischenspiel, in dem man auch im weißen Paradies huldigte, wurde einer der Pioniere des Fremdenverkehrs am Arlberg wegen seiner jüdischen Abstammung deportiert. Seit nicht ganz hundert Jahren sind Zürs und Lech Orte der gehobensten Hotellerie und begehrte Location für Skifilme. Geschichte und Geschichten die in unserer Winter-Theater-Wanderung lebendig werden. Mehr

Sonnenschutz Zürs 1938 Univbibliothek Augsburg prof LOW HP
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zürs 1938 (c) Universitätsbibliothek Augsburg,
Sammlung Erika Groth-Schmachtenberger
Farbfotos: Bernd Fischer,
Dezember 2021
Karten
Zur Kartenbestellung über diesen Link
Begrenzte Plätze!

Die Wandertermine

Premiere: 3. Februar 2022 
FR 04.02. und SO 06.02.2022
FR 25.02. und SO 27.02.2022
FR 25.03. und SO 27.03.2022

Treffpunkt

Vor dem Restaurant Klösterle (Zug) bzw.

"Zug Mautstelle" = Endstation Ortsbus Linie 2

Um alle Covidkontrollen durchführen zu können ersuchen wir mit dem Bus ab Lech Postamt 12:58 anzureisen!

Beginn: 13 Uhr 30

Dauer: etwa 4 Stunden
Nettogehzeit ca. 100 Minuten

Es gibt auch Indoor-Szenen
Endpunkt der Wanderung:
"Omesberg" = Enstation Ortbus Linie 8

Die Theaterwanderung findet bei jedem Wetter statt!

Weitere Informationen

  • Lassen Sie bitte Ihre Kinder bis 13 Jahre und vierbeinigen Lieblinge im Interesse aller zu Hause!!!
  • Es gelten die aktuellen Covid-Verordnungen = FFP2 Masken in Innenräumen und leider auch außen, sofern nicht 2m Abstand gewährleistet sind!
  • Bitte Thermoskannen mit heißem Getränk mitbringen!

Bericht über die Probenwoche im Oktober 2020 in Lech von Sonja Prieth

Leider verhinderte ein allseits bekanntes Virus Premiere und Aufführungen in der Saison 20/21. Wir haben trotzdem weiter gearbeitet, sodass seit Sonjas Bericht manch eine Szene dazu gekommen, eine andere aber weggefallen ist und Rollen anders zugeordnet wurden. Lassen Sie sich überraschen!

Team

Spiel und Musik: Roland Etlinger, Katharina Grabher, Ruth Grabher, Andreas Kosek, Stefan Ried und Cassandra Rühmling
Texte, Zusammenstellung & Regie: Andreas Kosek
Kompositionen und musikalische Bearbeitungen: Stefan Ried und Cassandra Rühmling
Tourguides: Hanna Schneider und Bernd Fischer
Kostüme: Martina Salner, Lodenwalker – das Original, sowie Dank an Ulrike Sprosec und Christoph Prückner

Die Veranstaltungen werden unter Einhaltung der jeweils gültigen Covid-Regeln durchgeführt.

Überdies sind Trittsicherheit und eine entsprechende Grundkondition, eine wintertaugliche Ausrüstung (warme Schuhe mit griffiger Sohle, Regenschutz, ev. Wanderstöcke) erforderlich.
Bitte nicht vergessen: Wasser und ggfs. einen kleinen Imbiß sowie SONNENSCHUTZ

Unsere Förderer:

LECH Leader Logoblock kl Logo WucherHeli 25

 

 

 

 

 

JSR zukunftsfondslogo

lodenwalker logo schwarz klein hp

 

 

       

 

 

Die Skiausrüstung von Stefan Ried wird von SportAlp Lech zur Verfügung gestellt. Wir danken!

 

2017 03 Kath2017 03 Kath b

www.katharina-grabher.at
Bei castforward
showreel

"Die Rebellion" (ORF/Regie: Michael Haneke)
"Lieben wie gedruckt" (ORF/Regie: Anton Reitzenstein)

Raimundspiele Gutenstein: "Moisasurs Zauberfluch" (2005) 
Theater zum Fürchten/Stadttheater Mödling:
"Unruhige Träume. Kafka. Im Bunker" (2000)
"Grimm im Bunker" (R: Bruno Max)

 Walter klein für HPak gesicht juni2010 für HPGestapo klein f HP

Homepage

FILM

Showreel Film 2019

Showreel Film 2018

STEIRERKRIMI (2021)
Regie: Wolfgang Murnberger
Rolle: Bankangestellter
AUFGEWACHT (2019)
(Studentenfilm)
Drehbuch/Regie: Xaver Quintus
Rolle: Einsiedler
JULIUS MADRITSCH - Ein Gerechter unter den Völkern (2018)
(Spieldoku)
Buch und Regie: Piotr Szalsza
Rolle: Dr. Hans Frank
DREI EIER IM GLAS (2014)
(Kinofilm mit Stermann und Grissemann)
Regie: Antonin Svoboda
Rolle: Dozent an der Akademie für Bildende Kunst
DOKU-DRAMA KARL DER GROSSE (2012)
(servusTV, WDR, ARTE...)
Regie: Gabriele Wegener
Rolle: Papst Zacharias
TOM TURBO (2011) 
ORF, R: Irfan Rehman + Michael Sokolar
Rolle: Bademeister
„22:43“ (2009)
R: Markus Hautz
Rolle: Killer
THEATER neben caprile

"Gut gegen Nordwind" (2021)
(Daniel Glattauer, Regie: Ildikó Eszter Frank und Andreas Kosek)
Digi-Theater in Zusammenarbeit mit Theater JETZT, Pécs

"Frauen und Männer passen einfach nicht zusammen" (2020)
(Loriot, Regie: Ildikó Eszter Frank und Andreas Kosek)
Theater JETZT, Pécs

"Der zerbrochene Krug" (2018)
(Heinrich von Kleist, Regie: Jürgen Kramer)
Budapester Ensemble
Rolle: Gerichtsrat Walter

"Tinte und Kaffee" und "Dalles und Dowidl" u.a. (seit 2000)
Sommers im Cafe Landtmann, Wien

"Frühere Verhältnisse" (2015)
(Johann Nestroy, R: Peter W. Hochegger)
als Johann Muffl
Gemeindebautheater und Theater Westliches Weinviertel

"Frühlings Erwachen" (2013)
(Frank Wedekind, R: Luzia Nistler)
als Dr. Brausepulver, vermummter Herr etc.
Länderbühne - Tourneetheater

"BADENHEIM 1939" (2009)
(Aharon Appelfeld, R: Piotr Szalsza)
Teatr Slaski in Katowice - mehr

"Christoph Kolumbus oder die Entdeckung Amerikas" (2007)
(Jura Soyfer, R: Adi Straßmayr)
Theaterring - Tourneetheater

"ANTIGONE IN NEW YORK" (2004)
(Janusz Glowacki, R: Piotr Szalsza)
Teatr Ludowy Krakau und Künstlerhaus Wien - FOTOS