Keine anstehende Veranstaltung

trans

JUGEND OHNE GOTT

"Wenn kein Charakter mehr geduldet wird, sondern nur der Gehorsam, geht die Wahrheit, und die Lüge kommt."

Szenische Lesung des bekanntesten Romans von Ödön von Horvath (1901 - 1938). Der Roman, locker und sarkastisch geschrieben, erschien 1937 in Amsterdam und wurde 1938 auf die „Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums“ der Nationalsozialisten gesetzt.

Kein Wunder, denn anhand eines Mordfalls auf einem vormilitärischen Jugendlager zeichnet Horvath die Verrohung von Sitte und Moral in einer totalitären Gesellschaft.

Übersetzungen in andere Sprachen folgten, was Horvath leider nicht mehr erlebte, da er 1938 in Paris von einem herabstürzenden Ast erschlagen wurde.

Szenische Lesung mit
Andreas Kosek/RRemi Brandner, David Czifer & Katharina Grabher
Bearbeitung und Regie: Andreas Kosek

12. November 2013 - Bücherei Penzing - video
15. Jänner 2014 - Café FALK, 1220, Wagramer Straße 137- Eine Veranstaltung des ERSTEN WIENER LESETHEATERS
24. Jänner 2014 - Zwingli Kirche, 1150, Schwegler Straße 37
18. Dezember 2014 - LEO, 1030, Ungargasse 18