trans

Arrow
Arrow
Slider

Gargellner Rucksacklesung und Touristische Architekturgeschichte. -

Gargellner Rucksacklesung - 28. August 2019 - 19:30

Bergbahnen Gargellen | Gargellen HNr. 89a | 6787 Gargellen
Teatro Caprile öffnet seine Rucksäcke und gestaltet einen Abend voller Poesie und Literatur mit und über Gargellen und den Rest der Welt. Poetische und prosaische Fundstücke zu den Anfängen des Tourismus, dem Transformationsprozess eines bäuerlichen Gebirgsortes (fast) zu einem Luftkurort à la Davos, nebst Szenen und Texten aus dem Umfeld der Montafoner Theaterwanderung "Auf der Flucht" von Jura Soyfer und Franz Werfel, aber auch zur Arbeitswelt der 30er Jahre vor der erst kürzlich wiederentdeckten Lily Grün und vielen anderen.
Als szenische Leitung dargereicht vom 26 Jahre jungen teatro caprile mit Katharina Grabher, Andreas Kosek und Mark Német.
Für die musikalische Begleitung des Programmes sorgt das Nuevo Jazztett.

SAR Gargellner Bergbahnen Logo
Eintritt: 10,00 Euro pro Person inkl. Begrüßungsgetränk
Melde Dich zur Gargellner Rucksacklesung an - jetzt buchen!

 

Touristische Architekturgeschichte - 3. September 2019 – 18 Uhr

Hotel Madrisa, 6787 Gargellen

Palasthotels der Belle Epoque finden sich im Montafon keine. Ein im zeittypischen Baustil errichtetes Hotel ist allerdings das Hotel Madrisa in Gargellen, das 1904 vom Bregenzer Architekten Willibald Braun geplant wurde.

Gargellen wurde Ende des 19.Jahrhunderts zum Luftkurort, dem Davos Vorarlbergs, erklärt. 1889 errichtete der Schrunser "Frankreichgeher" Franz Xaver Schwarzhans das erste richtige Hotel in Gargellen. Er gab ihm den klangvollen Namen des Gargellner Wahrzeichens, des talbeherrschenden Madrisa-Bergstocks. Zahlreiche prominente Alpinpioniere nächtigten hier um die Jahrhundertwende und im Zuge des Aufschwungs kam es dann zum noch heute bestehenden Neubau.

Barbara Keiler, Leiterin des Bundesdenkmalamts in Bregenz, führt durch den historischen Teil des Hotels und Katharina Grabher und Andreas Kosek vom teatro caprile vermitteln mit literarischen Texten und Szenen zeitgenössisches Flair. Der Abend endet kulinarisch mit regionalen Produkten aus dem Montafon.

Septimo kl

 

Eintritt inkl. Abendessen: 35,-- Euro
Anmeldung unter montafon.at/septimo

SAR logo museum NEU