trans

Arrow
Arrow
Slider

Der intime Theaterabend lässt den Vorarlberger Maler Rudolf Wacker (1893 -1939) und seine Bilder lebendig werden. Das Publikum begleitet die Schauspielenden unter anderem durch das Kriegsgefangenenlager in Tomsk oder besucht Wacker im Atelier. Trailer

wacker 3 paternosterEs begegnet einem lebensgierigen und gleichermaßen verzweifelten Menschen, einem Künstlerleben zwischen schroffer Ablehnung und später Anerkennung, den die wirtschaftliche Not ebenso plagt wie der menschenverachtende Nationalsozialismus. Nicht nur in seiner Kunst rebelliert er gegen die Politik und Gesellschaft der Zwischenkriegszeit und wird von den kulturpolitischen Rankünen des Ständestaats zerrieben.

Nach 8 ausverkauften Vorstellungen im September 2018 und Februar 2019 im
vorarlberg museum logo
in der Ausstellung „Wacker im Krieg. Erfahrungen eines Künstlers“ im vorarlberg museum Bregenz hoffen wir, die Produktion bald auch in einem neuen Rahmen umsetzen zu können!

Textrecherche und Regie:
Andreas Kosek
Es spielen:
Katharina Grabher, Ruth Grabher,
Roland Etlinger, Andreas Kosek, Manfred Welte und Suat Ünaldi
Premierenbericht und Fotos der Landespressestelle

NEUE Vorarlberger Tageszeitung 27. September 2018

wacker 4 geishazwickel   NEUE Vorarlberger Tageszeitung 27.09.2018








    Eine Produktion im Rahmen des Gedenkjahres 100 Jahre Republik.

    Wir danken dem vorarlberg museum für die wunderbare Zusammenarbeit und unseren Unterstützern!  

   2018 Logo lang RGB Office 100 Jahre 

bka logo für wacker und co 2018

Logo VBG auf Weisslogo bregenz RICCA logo netzwerk